Home » Sonderevents » Currently Reading:

Das Fucking Race im Pascha m 08.08.2005

August 1, 2012 Sonderevents No Comments

So war es wirklich!

Wie von mir angekündigt, startete gestern am Montag, dem 08.08.2005 das “Fucking Race” mit Nathalie und Tina im Pascha in Köln und jeder Mann, der eine von den Beiden beglückt, erhielt 50.00 Euro bar auf die Hand. Viele User lasen diesen Bericht im Forum und hielten es für ein Fake. Erst nachdem ich auf diese Emails reagierte und im Forum genau erklärte, wo genau auf der Pascha Homepage dieses Ankündigung zu finden ist, glaubten mir diese User.

Das Pascha und ich gingen davon aus, dass diese Nachricht nur von unseren User gelesen würde und dass im Höchstfall 200 bis 250 Herren zu diesem Event erscheinen würde. Doch dann wurde meine Forumsankündigung in über 400 anderen Foren gepostet und sowohl das Pascha als auch ich wurden mit Anfragen überhäuft. Alleine gestern erhielten wir in nur wenigen Stunden mehr als 8000 E Mail, die wir beim besten Willen nicht beantworten konnten.

Angesagt hatte sich ein Reporter, der für Happy Weekend, Praline, Schlüsselloch usw. arbeitet. Plötzlich und für alle unerwartet, tauchte dann ein Team von der Bildzeitung auf, die hören auch das Gras wachsen. Vor Ort wurde ihnen erklärt was geplant ist und dann liefen die Telefone heiß. Der eine Redakteur wollte diese Geschichte bringen, der andere nicht. Das ging bis ganz hoch in die Chefetage beim Springer Verlag in Berlin, bis die Reporter vor Ort grünes Licht bekamen.

Wenige Minuten nachdem die Bildreporter grünes Licht erhielten, klingelte beim Frank (Eventmanager des Pascha) und mir das Handy. Mal war es RTL, dann wieder ein anderer Sender, der unbedingt über das Event exklusiv berichten wollte. Zum Zuge kam dann RTL, die heute um 19.10 Uhr einen Bericht bringen.

.

Als dann heute die Bildzeitung mit dem Bericht auf der Titelseite erschien, konnte es sich SAT1 nicht verkneifen auch einen Bericht zu machen, der ebenfalls heute um 17.30 Uhr gesendet wird.

Und jetzt stehen die Telefone nicht mehr still. Nathalie soll nach Big Brother in den Container, SAT1 hat sie in Akte 05 eingeladen, usw., usw.

Millionäre wollen sie heiraten, wieder andere beten für ihr Seelenheil und natürlich steht ihr Hollywood offen. Aber keine Sorge, Nathalie bleibt Nathalie, sie genießt zwar diesen Rummel, aber er steigt ihr nicht zu Kopf.
.

Der eigentliche Ablauf!

Nathalie, Tina, Udo und ich trafen uns am 08.08.2005 morgens um 10.00 Uhr, also 2 Stunden vor Beginn des Events, im Pascha. Zu diesem Zeitpunkt standen schon ca. 25 bis 30 Männer in einer kleinen Warteschlange vor den Zimmern. Wir selbst gingen in das Restaurants, um noch zu Frühstücken und den Ablauf abzusprechen. Als wir dann um 11.30 Uhr runter in die 1.Etage zu den Zimmern gingen, hatte sich die Warteschlange auf ca. 300 bis 400 Männer erhöht.

Pünktlich um 12.00 Uhr begann der Event. Um 13.00 Uhr ging ein Mann zu Tina aufs Zimmer und kam einfach nicht wieder. Alles klopfen half nicht, beide machten die Tür nicht auf. Um 14.30 Uhr öffnete dann die Security mit einem Generalschlüssel die Tür und trug den armen Mann mit heruntergelassener Hose aus dem Zimmer. Kommentar von Tina “Ich habe gar nicht auf die Uhr geschaut”. Mittlerweile reichte die Warteschlange bis in die 3. Etage, das entspricht etwa 700 Herren.

Um ca. 17.00 Uhr fuhr das erste Mal die Polizei vor, die Warteschlange vor dem Pascha reichte bis auf die Straße. Alle Herren wurden ins Pascha gebeten und auf die Etagen verteilt. Die Warteschlange reichte jetzt bis in die 5.Etage zuzüglich den Seitenflügeln. Wir hatten jetzt ca. 1500 bis 1700 Herren in Warteposition.

Um 20.00 Uhr war abzusehen, dass sich nicht alle Herren ihr Taschengeld aufbessern konnten und so verteilten sich immer wieder die Herren auf die hauseigenen Damen, die plötzlich gut besucht wurden. Trotzdem wurde die Warteschlange nicht kleiner, für jeden Mann, der wegging kamen 2 neue hinzu. Nathalie und Tina gaben ihr bestes. Wenn es Gäste erlaubten, gingen die Reporter und das TV Team mit auf die Zimmer und fotografierten und filmten dann wie die Verrückten. Es war ein Heidenspaß und jedes Mal wenn ein Mann nach dem Verlassen des Zimmers 50.00 Euro bekam, schwappte eine Laolawelle durch die Etagen.

Mittlerweile ordneten 18 Mann von der Security den “Verkehr” und die Kellner verteilten hektorliterweise Getränke. Um 22.30 Uhr machte Tina schlapp und Nathalie hatte das Rennen gewonnen. Unsere Befürchtung, dass die Herren, die nicht zum Zuge gekommen waren, sauer reagieren würden erwies sich als falsch. Die Jungs hatten genauso viel Spaß an diesem Event wie wir. Nathalie verteilte Autogramme, die bei den Jungs heiß begehrt waren.

Um 24.00 Uhr wurde es dann auch ihr zu viel, irgendjemand setzte dann das Gerücht in die Welt, dass Nathalies Slip im Pascha Nightclub für ein Mindestgebot von 250.00 Euro versteigert würde. Woraufhin viele Teilnehmer in den Nachtclub liefen, um an der Versteigerung mit teilzunehmen. So kam dann auch Nathalie zu einer wohlverdienten Pause.

Erst morgens um 06.00 Uhr kamen wir ins Bett und konnten bis um 10.00 Uhr schlafen, denn um 11.00 Uhr standen die nächsten Reporter und das TV Team bei mir vor der Tür um Nathalie zu interviewen.

Als Fazit kann man sagen, dass das ein unglaublich gelungenes Event war. So etwas hatte es bis dahin noch nie gegeben, die Reaktionen waren überwiegend positiv und ein solches Presseaufgebot sieht man sonst nur bei „Promitreffen“.

Mal sehen, vielleicht finden wir eine Herausforderin, die Nathalie zu einem neuen Duell herausfordert.

Nachtrag vom 10.08.2006

Jetzt, ein gutes Jahr nach dem Fucking Race kann ich ein endgültiges Resümee ziehen. In den letzen Monaten ging das Fucking Race durch die Medien im In- und Ausland und als Nathalie ihren Führerschein machte, saß RTL auf der Rückbank im Fahrschulwagen. Mal sehen, wie lange dieser Hype noch anhält.

Comment on this Article:

You must be logged in to post a comment.

Calendar

August 2012
M D M D F S S
« Nov   Sep »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive